PERSONZENTRIERTE GESPRÄCHSFÜHRUNG – VERTIEFUNG

Selbstbild – Fremdbild – Entstehung und Auflösung von Inkongruenzen

Ihre Kenntnisse der wissenschaftlich validierten Methode der Personzentrierten Gesprächsführung werden aufgefrischt und reflektiert. Dieser Vertiefungsworkshop soll Sie wieder in guten Kontakt bringen mit den Grundbedingungen von Rogers. Die Stärkung der daraus erwachsenden inneren Haltung, hilft Ihnen offen in Beziehung zu gehen. Und achtsam in Kontakt zu bleiben. Sie erhalten Gelegenheit in Kleingruppen praxisnah zu trainieren.

Im theoretischen Teil werden die elementaren Aspekte der Echtheit / Kongruenz erklärt. Inkongruenzen führen nach Carl Rogers zu belastenden Auswirkungen bis hin zur Krankheit.

Inhalte sind:

  • Die drei Grundvariablen Echtheit, Akzeptanz und Empathie
  • Aktives Zuhören; Spiegeln; Verbalisieren emotionaler Erlebnisinhalte
  • Wie entstehen Inkongruenzen?
  • Faktoren für den Abbau und die Auflösung von Inkongruenzen
  • Grundvariable: Kongruenz als Berater/in: Wann bin ich echt
    und wann inkongruent?
  • Training anhand praxisnaher Gespräche mit authentischen Themen

Die Teilnehmer/innen werden eingeladen, eigene Fragestellungen aus Alltagssituationen mit einzubringen; Gesprächssituationen können supervisiert werden.

⌈Vertiefungsseminar für Teilnehmer/innen des Bildungsurlaubes Personzentrierte Gesprächsführung Übungsreihe „Vertiefen des Erlernten und neue Theorie“ für alle PZA-Anfänger und -Erfahrenen und weitere Interessierte, die bereits Grundkenntnisse des Personzentrierten-Ansatzes besitzen.⌋


LEITUNG: ILSE EICHLER

17F-PG.1 > 04.03.- 05.03.17 > SA.11- 18 UHR, SO.10-14 UHR > 160,-€    FINDET NICHT STATT