AGB & Widerrufsbelehrung

Anmelde- und Teilnahmebedingungen (AGB):

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschreiben generell geltende Regeln zwischen allen Teilnehmer/innen unserer Veranstaltungen und uns. Nur in Ausnahmefällen gelten andere Bedingungen, die dann in den jeweiligen Ankündigungen der Veranstaltung dargestellt werden. Nebenabreden sind nur in Textform gültig.

1. Ihre Anmeldung wird durch Zusenden der Anmeldekarte oder in anderer Textform verbindlich. Bitte geben Sie Namen und Absender deutlich an. Mit der Anmeldung erkennen Sie diese allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

Wenn Sie keine Absage von uns erhalten, gilt die Anmeldung als bestätigt und der Vertrag als zustande gekommen.

2. Der Rücktritt der Teilnehmer/innen ist nur bis 2 Wochen vor Kursbeginn (bei Bildungsurlauben bis 3 Wochen vor Beginn der Veranstaltung) durch Erklärung in Textform unserem Büro gegenüber möglich. In diesem Fall sind pauschale Bearbeitungskosten in Höhe von anteilig 15,- € (bzw. 30,- € bei Bildungsurlauben) zu zahlen. Den Teilnehmer/innen ist der Nachweis gestattet, dass im konkreten Fall keine oder geringere Kosten entstanden sind. Wir behalten uns vor, im konkreten Fall höhere Kosten nachzuweisen.

Späterer Rücktritt ist nur möglich, wenn ausfallende Teilnehmer/innen für ihren frei werdenden Platz Ersatzteilnehmer/innen stellen oder der Platz anderweitig, z.B. über eine Warteliste, vergeben werden kann. Ist beides nicht möglich, ist die volle Kursgebühr zu zahlen. Diese Bedingungen gelten auch im Krankheitsfall. Die Nichtinanspruchnahme einzelner Veranstaltungseinheiten berechtigt nicht zu einer Ermäßigung der Kursgebühren.
Für die Veranstaltung „Vorbereitung auf die staatl. Zulassung als „Heilpraktiker für Psychotherapie“ gelten folgende veränderte Rücktrittsbedingungen: Eine Stornierung muss schriftlich beim Büro des iag.bochum erfolgen. Bis 8 Wochen vor Kursbeginn wird die Zahlung einer Verwaltungspauschale von 50,- €, bis vier Wochen vor Kursbeginn werden 50 % der Kursgebühr fällig. Danach ist die volle Kursgebühr zu zahlen, es sei denn, es wird ein/e Ersatzteilnehmer/in gestellt, oder vorab sind mit dem iag.bochum individuell anders lautende Vereinbarungen in Textform getroffen worden.

3. Wir gewähren einen Rabatt von 10% auf die Kursgebühr für Schüler, Studenten (bis 27 J.) und Empfänger/innen von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungs- oder Hartz IV-Gesetz gegen Vorlage eines Nachweises – bitten aber zu beachten, dass dieser Rabatt nicht für Bildungsurlaube, berufliche Fortbildungen und Kurse, die von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst werden, gelten kann.

4. Eine Zahlung der Kursgebühr in Raten ist eventuell nach Absprache möglich. Sollten Sie daran interessiert sein, setzen Sie sich bitte vor Kursbeginn mit dem Büro in Verbindung. Wenn Sie an einer Probestunde teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte ebenfalls an das Büro. Bei einer anschließenden Anmeldung zum Kurs wird die Probestunde als reguläre Kursstunde berechnet; wenn Sie sich danach nicht anmelden, bleibt die Probestunde für Sie kostenlos.

5. Vor Kursbeginn erhalten Sie von uns in der Regel ein Informationsschreiben inkl. Rechnung mit den genauen Anfangszeiten und möglichen weiteren Informationen. Überweisen Sie die Gebühren dann auf jeden Fall vor Kursbeginn auf unser Konto. Geben Sie dabei Ihren Namen sowie die genaue Kursbezeichnung an.

6. Sollte ein Kurs bereits belegt sein oder ganz oder teilweise ausfallen, z.B. wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist, in Fällen höherer Gewalt, wie Verkehrsstörungen, oder bei Krankheit des Kursleiters, erhalten Sie von uns umgehend Bescheid. In diesem Fall ist das iag.bochum von der Verpflichtung zur Leistung frei. Bereits gezahlte Kursgebühren werden unverzüglich erstattet. Schadenersatzansprüche haben Sie dann nicht, es sei denn, es liegt ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten von unserer Seite vor.

7. Interessenten, die einen Bildungsscheck oder einen Prämiengutschein bei uns einreichen möchten, sollten beachten, dass ein Bildungsscheck vor Beginn der Fortbildung und der Prämiengutschein vor der Anmeldung vorliegen muss. Sollte ein Bildungsscheck oder ein Prämiengutschein von der Förderstelle nicht eingelöst werden, kann das iag.bochum nicht die vorgesehene Ermäßigung erwirken. In dem Fall müssen wir Teilnehmer/innen leider die volle Seminargebühr berechnen.

8. Namen, Adressen und Bankverbindungen der Teilnehmer/innen werden für die geschäftsnotwendige Datenverarbeitung gespeichert. Durch ihre Anmeldung willigen Teilnehmer/innen in diese Speicherung der Daten ein. Mit dieser Information ist eine Benachrichtigung nach § 33 Absatz 1 Bundesdatenschutzgesetz erfolgt.

9. In der Regel finden die Veranstaltungen in den institutseigenen Räumen statt. In Ausnahmefällen kann es dazu kommen, dass andere Räume oder Orte als angekündigt genutzt werden bzw. (z.B. im Krankheitsfall) ein Wechsel der Dozent/innen stattfindet. In diesem Fall bleibt eine verpflichtende Anmeldung bestehen.

10. Unsere Veranstaltungen sind ohne Unterkunft und Verpflegung. Teilnehmer/innen von außerhalb können sich für Informationen über Unterkunftsmöglichkeiten an unser Büro wenden.

11. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unsere Seminare keine Therapie und kein Ersatz für Therapie sind. Wer an einer Therapie interessiert ist, kann von uns beraten oder weitervermittelt werden. Wer sich in Therapie befindet, sollte eine Teilnahme mit seinem Therapeuten absprechen. Sollten trotzdem nach einem Seminar Schwierigkeiten auftreten, stehen der bzw. die Kursleiter/in oder die Institutsleitung zu einem Gespräch zur Verfügung.

12. Bei einem grob fahrlässig oder vorsätzlich erfolgten Verstoß gegen die Regeln der jeweiligen Veranstaltung kann ein Ausschluss der weiteren Teilnahme ohne eine Verringerung der Teilnahmegebühr erfolgen.

13. Das iag.bochum haftet nicht für Sachschäden, z.B. aus Beschädigungen, Verlust, Diebstahl oder Unfällen, es sei denn, der Schaden wurde von uns grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht. Bei Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, haftet das iag.bochum nur, soweit die hierdurch entstehenden Schäden auf der Verletzung von Rechten, die dem Vertragspartner nach Inhalt und Zweck des Vertrages gerade zu gewähren sind und/oder auf der Verletzung von Pflichten beruhen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Kardinalspflichten). Die Haftung für einfache Fahrlässigkeit ist außerdem auf den typischerweise entstehenden und vorhersehbaren Schaden begrenzt.

14. Das Weiterleiten oder Kopieren von allen durch uns oder unsere Dozent/innen verwendeten Konzepten, Arbeitsunterlagen, Inhalten oder Software ist nur mit Einwilligung der/s jeweiligen Anbieterin/Anbieters erlaubt, da sie durch das Urheberrecht geschützt sind.

15. In Zeiten sinkender Fördergelder freuen wir uns sehr über Spenden. Der Trägerverein des iag.bochum – die Interdisziplinären Arbeitsgruppen e.V. – ist als gemeinnütziger Verein anerkannt und somit berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen. Sie können sie als steuermindernde Ausgaben geltend machen. Das gilt für Sach- als auch für Geldspenden.

16. Sollten einzelne Bereiche dieser Bedingungen teilweise oder ganz unwirksam sein, so bleiben die anderen Regeln davon unberührt. Die ganz oder teilweise ungültige Bestimmung soll durch eine Regelung ersetzt werden, die deren Sinn und Zweck am nächsten kommt.

17. Die EU-Kommission hat seit dem 15. Februar 2016 eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit gestellt, die Kunden und Händlern helfen soll, Streitigkeiten außergerichtlich zu klären. Die Plattform ist über folgenden Link zu erreichen:
http://ec.europa.eu/consumers/odr/

 

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht:

Wenn der Vertrag per Brief, Email oder Telefon zustande gekommen ist, können Sie diesen ohne Angaben von Gründen widerrufen. Die Frist beträgt 14 Tage und beginnt mit dem Vertragsschluss, jedoch nicht vor Erhalt der Widerrufsbelehrung.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (iag.bochum, Herner Str. 88, 44791 Bochum, iag@online.de) mittels einer eindeutigen Erklärung( z.B. ein per Post versandter Brief, Telefax oder Email) über Ihren Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren.
Sie können – aber müssen nicht – dafür das Musterformular verwenden, zu finden z.B. unter „ https://www.gesetze-im-internet.de/bgbeg/art_248anlage_2.html„. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich, spätestens binnen 14 Tagen ab dem Eingang Ihres Widerrufs, zurückzuzahlen. Haben Sie verlangt, dass unsere Leistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie den angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von dem Widerruf unterrichten, bereits erbrachten Leistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der Leistungen entspricht.